EnEV-online

. Energieausweis, Energieberatung, EnEV, Planung + Weiterbildung

 www.enev-online.de   

 

| Service | Kontakt | Impressum |

   Home + Aktuell
   Neu: GEG 2018
   EnEV 2014/2016
   EEWärmeG 2011
   Wissen + Praxis
   Information.
 · Beratung
 · Förderung
 · Weiterbildung
   Energie + Bauen
 · Energieberatung
 · Energieausweis
 · Entwerfen
 · Neue Gebäude
 · Altbau Bestand
   Check + Service
 · Luftdichtheit
 · Thermografie
 · Management
   Anlagentechnik
 · Heizung
 · Lüftung
 · Warmwasser
 · Solartechnik
 · Beleuchtung
 · Klimatisierung
   Dienstleister
.
   Service + Dialog
   Premium-Login
   Zugang bestellen
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   EnEV-Archiv
   Medien-Service
   Kontakt | Portal
   Impressum
   Datenschutz
.
Praxis: Energieeffiziente Gebäude planen, bauen und nutzen im
Neubau, Anbau, Umbau und energetische Sanierung im Bestand

.


Wohngebäude ab 2021 planen und bauen

+ EPBD-Novelle auf den Weg gebracht: EU-Gebäuderichtlinie: Was kommt? Der Rat der Energieminister der EU-Länder hat diese Woche seinen Standpunkt zum Vorschlag für eine Novelle der EU-Gebäuderichtlinie verabschiedet. Nun können die Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament beginnen. Wir haben im Vorfeld mit Paul Hodson, Leiter der Abteilung für Energieeffizienz der EU-Kommission ein Interview geführt. Lesen Sie welche Ziele die EU anstrebt und über die weiteren Schritte.
| EnEV-online Interview: Paul Hodson, EU-Kommission
| EU-Rat bringt Vorschlag für EPBD-Novelle auf den Weg


+ Neuer EnEV-online Dossier gestartet: Niedrigstenergie-Wohnbau ab 2021. Auch Deutschland muss ab 2021 die Vorgaben der EU-Gebäuderichtlinie erfüllen und für Wohnbauten den Niedrigstenergie-Standard einführen. Doch soweit hat es mit der EnEV-Novelle in diesem Sinne noch nicht geklappt. Aus diesem Anlass haben wir Architekten, Planer, Politiker und betroffene Verbände um ihre Meinung gefragt: Was sollte ab 2021 als Standard gelten? Wie sollte man Energieeffizienz messen? Sollte man EnEV, EnEG und EEWärmeG zusammenfassen? Lesen Sie die Antworten im EnEV-online Dossier.
| EnEV-online Dossier: Niedrigstenergie-Baustandard
| EnEV 2020 - auf dem Weg zu klimaneutralen Bauten

zum Anfang der Seite

Schulgebäude: Energieausweis und Lüftung

+ Praxis-Dialog: EnEV 2014 im Baubestand anwenden - Energieausweise in Schulen aushängen? Eine Kommune betreut auch viele bestehende Schulgebäude. Gemäß EnEV 2007 und EnEV 2009 mussten auch Schulen den Energieausweis aushängen. Die EnEV 2014 schränkte die Aushangspflicht für öffentliche Dienstleistungsgebäude "mit behördlicher Nutzung" ein. Es stellt sich die Frage, ob nach EnEV 2014 in öffentlichen Schulen auch die Energieausweise aushängen müssen. Lesen Se unsere Experten-Antwort.
| Praxis-Dialog: Energieausweis in Schulen aushängen
| Weitere Fragen und Antworten zur EnEV-Praxis


+ Interviews zu Problemen, Lösungen und Erfahrungen: Frische Luft in Passivhaus-Schulen. Schulgebäude in Passivhaus-Bauweise bieten große Chancen Energie einzusparen. Doch in der Praxis beklagen sich Schüler, Lehrer und Hausmeister über zu hohe Innentemperaturen. Im Projekt "Schulen werden aktiv" wurden etliche Schulen "unter die Lupe genommen" und Lösungen für die Probleme gefunden. Lesen Sie dazu unsere beiden Interviews mit den Experten, die sich mit Passivhaus-Schulen befassen.
| Interview M. Brieden-Segler: Schulen werden aktiv
| Interview A. Unverzagt: Technik für heute und morgen

zum Anfang der Seite

EnEV-Praxis im Visier der Bundesländer

+ Interview zur geänderten Bauordnung: Hamburg ändert EnEV-Praxis. Der Hamburger Senat hat am 13. Juni 2017 den umfassenden Änderung der Hamburgischen Bauordnung (HBauO) zugestimmt. Anlass gaben europarechtliche Vorgaben sowie die politische Absicht, den Wohnungsbau zu erleichtern. Dabei wurden auch energetische Aspekte, welche die bundesweite EnEV regelt, geändert. Wir haben nachgefragt: Lesen Sie unser Interview mit dem Behördensprecher Dr. Magnus-Sebastian Kutz über die EnEV-bezogenen Änderungen.
| Interview: EnEV-bezogene Änderungen der HBauO
| EnEV und EEWärmeG Praxis: Arbeits-Hilfen + Dialog


+ Interview mit Bauminister J. Hermann, Bayern: Bayern und NRW: EnEV in der Kritik. Gleich zwei Bundesländer haben mit ihren kritischen EnEV-Absichten auf sich aufmerksam gemacht: Die Anforderungen der Energieeinspar-Verordnung (EnEV) würden sie "unter die Lupe nehmen lassen". Während Bauminister Joachim Herrmann aus Bayern uns auf Interviewfragen dazu geantwortet hat, warten wir noch immer auf die Erklärungen der neuen Koalition in NRW. Letztere will durch eine Bundesrats-Initiative erreichen, dass die Standard-Erhöhung der EnEV für Neubauten seit 2016 für drei Jahre ausgesetzt wird.
| Bayern: EnEV auf Brandgefahr untersuchen lassen?
| NRW: EnEV-Verschärfung seit 2016 aussetzen lassen?

zum Anfang der Seite

Praxishilfen: Publikationen und Dialog

Praxishilfen; Publikationen und Fachinfos
- EnEV 2014 + EEWärmeG 2011: Kurzinfo Praxis
- EnEV ab 2016: Geänderte Verordnung anwenden
- GEG 2018: Was kommt wann?

- Merkblatt: Energie-Nachweise für Gebäude
- Experten-Kompass: Energieeffizienz in der Baupraxis

Praxisbeispiele: Neue Fragen und Antworten
- Nachweis nach EnEV ab 2016 für neu geplantes Hotel
- Lüftungsanlage in ungedämmtem Betriebsgebäude
- Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes
- Nachweise für neu erbauten Technikzentralen
Weitere Fragen und Antworten zur EnEV-Praxis

zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

zum Anfang der Seite

Aktualisiert am 01.07.2017

   

.

| Home + Aktuell

| GEG 2018 | EnEV 2014/2016 | EEWärmeG 2011  | Wissen + Praxis | Dienstleister | Service + Dialog |

.


 


© 1999-2017 |
Impressum + Datenschutz | Kontakt |
Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien
Melita Tuschinski, Dipl.-Ing. UT Austin, Freie Architektin, Stuttgart